Yannick Flohé aus dem DAV Aachen hat am Wochenende den zweiten Platz in der Deutschen Meisterschaft Olympic Combined geholt. Den ersten Platz sicherte sich Jan Hojer vom DAV Frankfurt/Main.  

Auch wenn Flohé das Speed-Finale für sich entscheiden konnte, kletterte sich Hojer bei den Herren in den Disziplinen Bouldern und Lead an die Spitze. Auf dem dritten Platz landete David Firnenburg vom DAV Rheinland-Köln. Bei den Damen siegte Frederike Fell vor Johanna Holfeld und Roxana Wienand.  

Die Deutsche Meisterschaft im neuen Olympischen Format „Olympic Combined“ fand vergangenes Wochenende zum ersten Mal im neuen Landesleistungszentrum Augsburg statt. Da Klettern bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio erstmals eine olympische Sportart sein wird, wurde eigenes diese neue Disziplin ins Leben gerufen. Sie kombiniert die drei bekannten Formate Lead, Speed und Bouldern.